Die Rückwand: Rock II von Steinzeit-Design

Oder: Sieht in real noch geiler aus als auf dem Foto!

Was für eine Rückwand verbaut man in einem Aquarium? Die Auswahl ist groß – von der Klebefolie über die 3D-Rückwand bis hin zu Eigenbau-Lösungen. Oder: Gar keine. Da ich Schläuche und Kabel nicht durch das Aquarium-Glas sehen wollte, kam dies für mich nicht in Frage. Auch eine Folie mit schönen grünen Pflanzen nicht. Und irgendwie gar keine Folie.

Am Ende habe ich nach etwas gesucht, was im Idealfall nicht aus mehreren Elementen besteht – denn mit Ausnahme der (ziemlich teuren) Slim-Rückwand von Back to Nature sieht man bei fast allen Lösungen auf dem Markt die Übergänge doch recht deutlich. Nach längerer Recherche und einigem Hin- und Her habe ich eine 100×50 cm große Rückwand in Österreich bei Steinzeit-Design bestellt. Preis-Leistung und Optik passten da für mich.

Die Lieferung war brutal schnell bei mir – hierfür ein großes “Dankeschön”! Das Produkt selbst ist wirklich großartig – erst wenn man es hochhebt oder sich die Rückseite anschaut merkt man, dass man keine echte Steinplatte vor sich hat sondern eine handgefertigte Struktur aus hochwertigem mehrkomponentigem Polyurethan. Das ganze Teil ist mit witterungs- und wasserbeständiger Farbe koloriert. 

Strömung auch hinter der Rückwand

Um eine ausreichende Wasserzirkulation zu gewährleisten habe ich per Kreisbohrer zwei Bohrungen eingefügt und diese mit Rundgittern aus dem Baumarkt versehen – diese Stellen sind dann hinter den Steinaufbauten versteckt. Das Aussägen war wirklich kinderleicht erledigt. Anschließend habe ich die Wand nicht festgeklebt, sondern einfach unter den hinteren Glassteg des Aquariums geklemmt.