10 Tipps für einen Umzug mit Aquarium

Oder: Alles, nur bitte kein Stress!

Umzüge sind stressig – und Umzüge mit Aquarium sind umso stressiger. Könnte man meinen. Wenn man das Ganze aber gut vorbereitet, ist ein Umzug sowohl für die Bewohner des Aquariums als auch für den dazugehörigen Futterlieferanten relativ stressfrei zu bewältigen. Aus meiner Sicht gilt es, folgende Punkte zu beachten…

Weiterlesen

Die Strömungspumpe: Tunze Turbelle Nanostream 6020

Wassergymnastik für die Buntbarsche

Es gibt einige Gründe, die für eine Strömungspumpe in einem Malawi-Aquarium sprechen. Zunächst einmal genießen Malawi-Buntbarsche eine Strömung im Becken und schwimmen gezielt gegen diese an. Ähnlich wie ein Hamster im Hamsterrad seinen Bewegungsdrang abbaut, nutzen Malawi-Buntbarsche Strömung dazu, um überschüssige Energie abzubauen. Als Folge berichten viele erfahrene Malawi-Aquarianer von ausgeglicheneren und weniger aggressiven Fischen. Kaum verwunderlich, denn auch im Malawisee gibt es z.T. ordentliche Strömungen…

Weiterlesen

pH-Wert im Malawi-Aquarium einstellen

Wenn's basisch sein muss

Ziel eines Aquariums ist irgendwie immer das Nachbilden der Natur. Dies zum Wohle der Lebewesen, die man beherbergen möchte. Unter Berücksichtigung der Natur fällt auf, dass das Wasser im Malawisees weich (4-6° dGH) und relativ mineralienarm ist. Das Trinkwasser in meiner Region passt da ganz gut zu. Größte Besonderheit des Malawi-Wassers ist allerdings der hohen, alkalischen (d.h. basische) pH-Wert von etwa 7,8 bis 8,3. Grund hierfür…

Weiterlesen

Mein (fast-) automatischer Wasserwechsel

...zum Glück liegen Aquarium und Küche Wand an Wand...

Ein regelmäßiger Wasserwechsel ist ein Muss in einem Malawi Aquarium – bzw. in so gut wie allen Aquarien. Denn durch Wasserwechsel wird der Gehalt von Nitrit, Nitrat und anderen schädlichen Stoffen reduziert. Auch die notwendigen Spurenelemente kommen mit einem Wasserwechsel in das Aquarium hinein. Wasserwechsel heißt jedoch nicht unbedingt: Altes Wasser raus – neues Wasser rein. Denn manchmal findet man in dem Leitungswasser diverse problematische Stoffe…

Weiterlesen

Die Bodenplatte für’s Malawi-Aquarium

...denn: Wenn's "Knack" macht, ist's blöd!

Es gibt im Wesentlichen zwei Gründe, die für eine zusätzliche Bodenplatte in einem Malawi-Aquarium sprechen. Zum einen graben Malawi-Buntbarsche gerne – natürlich auch im Bodengrund. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass Steinaufbauten einstürzen oder sich verschieben. Für eine Bodenplatte spricht auch, dass schwere Steinaufbauten am Ende möglicherweise auf einem einzigen Sandkorn sitzen – die punktuelle Belastung reicht dann u.U. auch aus, um die Bodenplatte zum brechen…

Weiterlesen